Kichererbsen Laddus

Kichererbsen Laddus

Wusstet ihr dass “Laddu” Kugel heißt? Und für meine Laddus heute benutze ich Kichererbsenmehl. Dieses Rezept ist ein typisches Rasayana. Im Ayurveda ist Rasayana ein Heilmittel, das unseren Körper stärkt und verjüngt. Es eignet sich als nahrhafte Nachspeise oder als Snack zwischendurch. Laddus werden als Konfekt zu feierlichen Anlässen angeboten. Das Besondere ist aber ihr einzigartiger Duft: Röstet man das Mehl mit Ghee in der Pfanne, duftet die ganze Wohnung nach einem ganz wunderbar nussartigen Aroma!

Die Verwendung von Mehl aus Hülsenfrüchten, Nüssen und alternativen Süßungsmitteln wie Datteln, ist das Besondere an den ayurvedischen Süßigkeiten. Zudem wird auf Eier verzichtet. Nahrung die frisch, saftig, schmackhaft und bekömmlich ist, wird mit sattva (rein) bezeichnet, sie verleiht Kraft und erfreut das Herz. Süßes wird außerdem vor den Mahlzeiten gegessen, denn es wird schnell aufgenommen und regt die Verdauung an.

Kichererbsen enthalten 20 Prozent Eiweiß und 40 Prozent Kohlenhydrate, weisen Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Calcium und Phosphor, Vitamin B1, B6 und Folsäure auf. Sind gut für Knochen und Muskeln, und wirken hervorragend auf den Kreislauf. Ayurvedisch betrachtet gleichen Laddus alle 3 Doshas aus, mit Kokosraspeln kühlt es zusätzlich die Hitze von Pitta.

Die “indische Schokolade” soll eine Lieblingsspeise des Hindu-Gottes Ganesha gewesen sein. Er ist der Sohn von Shiva und Parvati. Etliche Darstellungen zeigen ihn mit den süßen Bällchen in den Händen. Der Elefantengott symbolisiert Weisheit und ist der Beseitiger von Hindernissen.

Bei diesem Rezept kannst du eventuell mit den Mengenangaben etwas variieren damit die Konsistenz der Bällchen stimmt. Und es lohnt sich, gleich eine größere Menge herzustellen, da sie trocken und kühl aufbewahrt mehrere Wochen haltbar sind.

Und jetzt gönne Dir eine kleine Auszeit und genieße die Laddus!
Guten Appetit, Eure Tina

 

Kichererbsen Laddus

10. April 2018
: 25

By:

Ingredients
  • 250 g Kichererbsenmehl
  • 150 g Vollrohrzucker oder Sharkara
  • 6 grüne Kardamomkapseln
  • 4 EL Ghee
  • 1/4 TL Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 EL Kokosmilch
  • 20 Cashewkerne
  • 20 Cranberries
  • 1 Prise Salz
Directions
  • Step 1 Den Zucker und die Kardamomkapseln in einem leistungsstarken Mixer zu feinem Pulver verarbeiten
  • Step 2 Ghee in einer Antihaftpfanne erhitzen. Cashewkerne und Cranberries darin anrösten. Mit einem Löffel Cashewkerne und Cranberries herausnehmen und beiseitestellen. Kichererbsenmehl zum Ghee geben, bei niedriger Hitze anrösten, bis das Mehl leicht braun wird und sich ein nussiges Aroma entwickelt
  • Step 3 Zucker-Mischung, Salz, Muskatnuss, Cashewkerne, Cranberries und Kokosmilch nach und nach hinzugeben und alles unter Rühren weitere 6 Minuten rösten, bis eine feste Masse entsteht
  • Step 4 Masse vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und zu Kugeln formen. Falls die Masse zu trocken ist, noch etwas warme Kokosmilch hinzufügen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.